head_writing logo






russische version
chinesische version

Christine Beck

Werke mit starker Ausstrahlung Ölmalereien mit einer starken Ausstrahlung zeigt die Fabrik-Galerie in Lauda in ihrer zweiten Ausstellung der neuen Reihe "Art after Work".

09.04.2014 - 27.05.2014

"Abenteuer Farbe" steht als Titel über der neuen Ausstellung in der Lauda Fabrik-Galerie. Es ist, wie Dr. Gunther Wobser betont, nun die zweite Präsentation in der neuen Reihe "Art after Work" und in der gesamten Ausstellungsreihe bereits das 110. Mal, dass die Idee von Dr. Gerhard Wobser, auch der Belegschaft Gelegenheit zur Begegnung mit Kunst und Künstlern zu geben, verwirklicht wurde.

Mit von der Partie war von Anfang an Werbeleiter Franz Prinz. Er betreute bisher Künstler, Gestaltung der Ausstellungen, Vernissagen, Termine - nun genießt er seinen Ruhestand. Die neue Reihe "Art after work", nur mit Christine Beck aus Heilbronn fortgesetzt, wird vorläufig von einem Team betreut.

Mit der Vita der Malerin macht Kunstkreisvorsitzender Norbert Gleich die Gäste vertraut. Die in Hamburg geborene Künstlerin erlebte Kindheit und Schulzeit im Allgäu und in Rottweil am Neckar. In ihrem Studium am Pädagogischen Institut in Esslingen entschied sie sich für den Schwerpunkt Kunst, in Stuttgart und Tübingen war die Heilpädagogik ihr Studienfach.

Aufgewachsen und früh musikalisch ausgebildet in einem musikalisch geprägten Elternhaus, wirkte sie in Heilbronn lange Jahre im Collegium Musicum und im Nicolai-Ensemble als Geigerin. Zertifizierte Studienaufenthalte und Seminare mit Schwerpunkt Malerei und Druckgrafik führten sie ab 1968 unter anderem nach Marrakesch, Ungarn, Venedig, Siena, München. Vom Jahr 2000 an rückte mit der Gründung der Ateliergemeinschaft "Beck, Simpfendörfer, Volland" die Malkunst endgültig in den Mittelpunkt, ein Jahr später beendete Christine Beck den Schuldienst als Sonderpädagogin.

Es folgten Mitgliedschaft in Künstlerbund und Kunstverein, dazwischen von 2004 bis 2009 die Leitung der Galerien im Künstlerbund und von 2006 an das eigene Atelier. 2009 wurde sie Jury-Mitglied des Künstlerbundes Heilbronn. "Ihre leuchtenden Ölbilder haben eine Ausstrahlung, die sich noch verstärkt, wenn man nah an sie herangeht", so charakterisiert Gleich die Kunst von Christine Beck mit einem Beispiel. Das Bild "Sommergarten" , das ihm auf den ersten Blick spontan als Pastellbild erschien, erkannte er beim näheren Hinschauen als Ölgemälde. " Die Farbe dominiert - ob im Frauenbild oder der eigenwillig interpretierten Landschaft. Gelegenheit zum Betrachten gibt es bis zum 27. Mai während der Öffnungszeiten der Firma Lauda nach vorheriger Anmeldung per E-Mail: fabrik-galerie@lauda.de oder Telefon: 0 93 43 / 50 30

< zurück

Bild1

Bild2

LETZTE
AUSSTELLUNGEN

> Christine Beck
Werke mit starker Ausstrahlung Ölmalereien mit einer starken Ausstrahlung zeigt die Fabrik-Galerie in Lauda in ihrer zweiten Ausstellung der neuen Reihe "Art after Work".

> Agnes Loose
Ein Meer von Blumen empfängt den Besucher der FabrikGalerie bei der Firma Lauda Dr. R. Wobser. Es sind Bilder der in Lauda geborenen Agnes Loose.

> Ben Willikens
Eine gelungene Symbiose: Architektonische Kunst und moderne Industrie-Neubauten

> Leo Stang
„Traumbilder“ in der LAUDA FabrikGalerie

> Hans Kreim
Ölbilder aus der Welt der Architektur von Hans Kreim

> Christiane Versbach
„Den Betrachter mit Farbspielen einfangen“
Christiane Versbach in der LAUDA FabrikGalerie

> Susanne Bauer und Holger Thullner
„Malerei und Plastik in Harmonie“
Susanne Bauer und Holger Thullner in der LAUDA FabrikGalerie

> Jana Inka Krenk
„Intuitive Malerei“
Jana Inka Krenk in der LAUDA FabrikGalerie

> Bernat Daviu
„Kunst aus Katalonien“
Bernat Daviu in der LAUDA FabrikGalerie

> Johann Stadler
„Stimmungen und Schönheiten der Natur“
Johann Stadler in der LAUDA FabrikGalerie